Gut zu wissen - alles für einen perfekten Saunabesuch

Habe ich auch nichts vergessen?

Wer nicht routiniert wöchentlich in die Sauna geht, vergisst leicht etwas. Wir haben für Sie eine Liste mit den wichtigsten Dingen für einen gelungenen Saunabesuch vorbereitet.

Sollte doch mal etwas fehlen: Badeschuhe und ein Saunahandtuch können Sie im Rolli-Bad kaufen.

Was benötige ich in der Sauna?

Ihre optimale Ausstattung:

  • einen Bademantel zum Entspannen zwischen den Bädern und für den Besuch in der
  • Gastronomie
  • Badeschuhe
  • zwei große Handtücher, eines als Ersatz bei nassen Aufgüssen
  • zwei kleine und zwei mittlere Handtücher zum Abtrocknen
  • Shampoo oder Seife für die Vorwäsche
  • eine Flasche Wasser in der Tasche für den schnellen, großen Durst (bitte keine Glasflaschen)

Rolli-Bad-Saunatuch

Wir haben die perfekte Geschenkidee für Sie! Schenken Sie ein persönliches Rolli-Bad Saunatuch.

Fragen Sie einfach das Rolli-Bad-Team.

Unsere Saunaordnung

Damit Sie und die anderen Gäste Ihren Aufenthalt auch in vollen Zügen genießen können, möchten wir Sie bitten, einige Regeln beim Saunieren, sowie die Saunaordnung zu beachten.

  1. Bekleidung und Hygiene – Die Nutzung unserer Saunen, Dampfbäder und der Becken ist nur unbekleidet erlaubt. Bitte legen Sie sich aus hygienischen Gründen ein großes Handtuch unter. In den Ruhebereichen sind Sie mit Bademantel oder eingewickelt in ein großes Handtuch richtig gekleidet. Das Rasieren unter der Dusche oder in der Saunakabine und mitgebrachte Peelings oder andere Kosmetika sind in den Saunen und Dampfbädern nicht erlaubt.
  2. Aufgüsse – Bitte nehmen Sie bei dieser Zeremonie Rücksicht auf das Ruhebedürfnis der anderen Gäste. Und Ihrer Gesundheit zu Liebe: Bitte folgen Sie den Hinweisen unserer Mitarbeiter. Sie wissen, wie Aufgüsse gesund und wohltuend durchgeführt werden.
  3. Ruhe und Entspannung – Wir möchten, dass Sie sich in unserer Sauna erholen und in Ruhe entspannen können. Deshalb denken Sie bitte stets daran: Andere Gäste könnten sich durch intensive Unterhaltungen gestört fühlen.
  4. Bitte schalten Sie Ihr Handy beim Betreten des Saunabereichs aus. Fotografieren und Filmen ist in der Sauna untersagt.
  5. Kinder in der Sauna – Wir lieben es, wenn Kinder lachen, toben und mit Wasser spritzen. Nur die Sauna ist dafür nicht der richtige Ort. Im Badebereich dagegen dürfen Kinder fast alles, was Spaß macht.
  6. Reservieren von Liegen und Sitzplätzen – Unsere Liegen und Stühle sind für alle Gäste da. Bitte reservieren Sie keine Plätze, indem Sie Ihre Handtücher o.ä. darauf liegen lassen. Unsere Mitarbeiter sind angewiesen, reservierte Plätze ab einer bestimmten Auslastung konsequent freizuräumen.
  7. Taschenablage und Wertfächer – Für Ihre Taschen und Handtücher finden Sie genügend Platz in unserem Regal. Wertsachen verstauen Sie am besten in einem unserer Schließfächer. Wir empfehlen, dass Sie Ihren Schlüssel und/oder Chip stets am Handgelenk tragen.
  8. Speisen und Getränke – Picknick in der freien Natur ist eine tolle Sache. In der Sauna allerdings nicht! Ein Schluck Wasser oder ein kleiner Snack (Schokoriegel, Apfel) wird gern toleriert. Alles, was darüber hinausgeht, ist jedoch nicht erwünscht. Alkoholische Getränke sind in Ihrem eigenen Interesse aus gesundheitlichen Gründen untersagt.

Sollten Sie sich dennoch einmal gestört oder belästigt fühlen, oder sollten Sie Fragen zum Saunabaden haben, unsere Mitarbeiter sind gern für Sie da. Mit ein wenig Toleranz, diesen Regeln und ein bisschen gutem Willen können alle Gäste ihren Saunabesuch bei uns ungestört genießen. Bitte wirken auch Sie aktiv daran mit.

So Saunieren Sie richtig!

Mit den goldenen Regeln für das richtige Saunabaden möchten wir, dass Sie die positiven Wirkungen der Sauna voll ausschöpfen. Denn ein Saunabad ist gesund und kann bei vielen körperlichen Beschwerden helfen. Jedoch gilt dies nicht uneingeschränkt. Bei einigen Erkrankungen ist ein Saunabad nicht empfehlenswert oder muss sogar vermieden werden. Fragen Sie – insbesondere, wenn Sie gesundheitliche Probleme haben – vor dem ersten Saunabad einen saunaerfahrenen Arzt.

Die folgenden 10 Regeln wurden vom Deutschen Sauna-Bund e. V. Bielefeld herausgegeben:

1. Bitte beachten Sie, dass das Saunabad kein exakt geregeltes Bad ist. Sie sollen sich in erster Linie wohlfühlen. So können Sie als Anfänger des Saunabadens durchaus früher als empfohlen den Saunaraum verlassen. Achten Sie beim Saunabaden ganz auf Ihr Gefühl.

2. Bringen Sie ausreichend Zeit mit. Ein vollständiges Saunabad dauert etwa zwei Stunden. Es soll entspannen. Ein gehetztes »Abarbeiten« der Anwendungen wird Ihren Körper eher belasten als entlasten. Auch sollten Sie nicht hungrig oder mit vollem Magen in die Sauna gehen.

3. Reinigen Sie sich zunächst unter der Dusche und trocknen Sie sich danach gut ab, denn trockene Haut schwitzt schneller. Ein warmes Fußbad vor der Sauna fördert das Schwitzen zusätzlich.

4. In der Sauna legen Sie Ihr Liegetuch unter den ganzen Körper. Der Aufenthalt sollte kurz, die Wirkung aber intensiv sein. Schwitzen Sie deshalb auf der mittleren oder oberen Bank. Acht bis fünfzehn Minuten reichen dabei völlig. Verlassen Sie sich vor allem auf Ihr Gefühl. Die letzten zwei Minuten sollten Sie sich aufsetzen, um den Kreislauf an die aufrechte Haltung zu gewöhnen.

5. Gehen Sie nicht sofort unter die Dusche oder ins Tauchbecken. Kühlen Sie sich erst an der frischen Luft ab. Der Körper benötigt jetzt Sauerstoff. Kühlen Sie sich danach mit einem Kneippschlauch oder unter der Schwallbrause ab. Falls Sie das Tauchbecken benutzen, denken Sie vorher daran, den Schweiß abzuspülen.

6. Nach der Abkühlung bewirkt ein warmes Fußbad ein wohliges Wärmegefühl, denn im Körper kommt es dadurch zu einem vollständigen Temperaturausgleich. Nochmalige Kaltwasseranwendungen trainieren besonders intensiv die Blutgefäße und erhöhen die Widerstandsfähigkeit Ihres Körpers.

7. Im Anschluss daran empfiehlt sich eine kleine Ruhepause.

8. Während der Saunagänge sollten Sie besser nichts trinken, da sonst der Effekt des Entschlackens weitgehend verloren geht. Die Nutzung eines Solariums stört dagegen die Wirkung der Sauna nicht. Das Solarium sollte Sie – insbesondere, wenn Sie ein hellhäutiger Typ sind – am besten vor den Saunagängen nutzen, da das Saunabaden durch die vielen Wasseranwendungen die Hornschicht der Haut vermindert und sich dadurch die Lichtempfindlichkeit erhöht.

9. Weitere Saunagänge führen Sie wie den ersten durch, wobei drei Saunagänge hintereinander zum Erreichen der gewünschten gesundheitlichen Ziele ausreichen. Weitere Saunagänge führen nicht mehr zu einer Steigerung der Saunawirkung.

10. Ein Saunabad dient besonders der körperlichen Erholung und psychischen Entspannung. Um die Wirkung der Sauna beizubehalten und um ungünstige Kreislaufreaktionen zu vermeiden, sollten Sie deshalb nach der Sauna auf sportliche Betätigungen verzichten. Eine Massage dagegen kann zwischen den Saunagängen oder im Anschluss an die Sauna die entspannende Wirkung noch verstärken.